Chor

Der gemischte Chor der Historischen Freiberger Berg- und Hüttenknappschaft entstand im April 1993. Bereits zur Adventszeit dieses Jahres gründete sich die Tradition der jährlichen „Konzerte mit Bergmanns- und Weihnachtsliedern“, jeweils am Sonnabend vor dem 1. Advent in der Betstube des Stadt- und Bergbaumuseums. Mit innerer Überzeugung, Freude am Singen und der zugehörigen Ernsthaftigkeit entstand über die Jahre ein Repertoire an berg- und hüttenmännischen sowie Volks- und Weihnachtsliedern. Diese Faktoren befähigten den Chor Höhen und Tiefen bei der bergmusikalischen Tätigkeit zu meistern. Die Traditionspflege des historischen Erbes des berg- und hüttenmännischen Liedgutes fordert von den Sängerinnen und Sängern des Chores einen nicht unbedeutenden persönlichen Einsatz besonders beim Erschliessen der Texte und der Chorsätze.

alt

Inzwischen ist der Chor aus dem Musikleben der Silberstadt Freiberg nicht mehr wegzudenken. Neben den Adventskonzerten ist er bei einschlägigen Veranstaltungen (z.B. Freiberg singt, 15 Jahre tragende musikalische Säule der Freiberger Weihnacht, Begleitung des Berggottesdienstes zur Mettenschicht der HFBHK) unentbehrlich. Ein nicht zu unterschätzender Faktor ist das Erscheinungsbild des Chores mit den historischen Uniformen der Berg- und Hüttenleute sowie die zughörige Bekleidung unserer Chordamen. Dieses versetzt uns darüber hinaus in die Lage, mit den Chorauftritten auch Uniformpräsentationen einzubeziehen und unseren Verein vielen Besuchern bekannt zu machen. Wenn man von Bergmannschören spricht, hat man zumeist Männerchöre vor Augen; unser Knappschaftschor war aber von Beginn an ein gemischter Chor. Auch das hat dem Chorrepertoire und der Gesangsqualität zum Vorteil gereicht.

Teile diesen Inhalt als erster!