11.03.2017 - Kindergruppe im Freiberger Dom Drucken

Das Märztreffen der Fachgruppe Kinder und Jugend fand am 11.03.2017 statt. Wir besuchten, wie jedes Jahr, den Freiberger Dom. Im Vorfeld wurde natürlich nicht verraten, was wir uns diesmal anschauen, denn Herr Schröder überrascht uns jedes Mal mit einer sehr interessanten Führung. Zuerst betrachteten wir den Dom von der Westseite her mit seinen zwei Türmen. Herr Schröder erklärte uns die unterschiedliche zeitliche Bauweise der beiden Türme, die man auch von außen gut erkennen kann. Wir erfuhren auch, dass sich im rechten Turm das Geläut des Domes befindet.

Der Rundgang führte uns als erstes hinauf zu der Empore, vorbei an der Großen Silbermann-Orgel und weiter zur Begräbniskapelle, die Ruhestätte der Wettiner Landesfürsten. Danach ging's treppauf zu dem riesigen 6stöckigem Dachstuhl. Hier lernten wir viel über die Bauweise, das Alter sowie die Herkunft des verwendeten Holzes der Dachkonstruktion. Das Highlight war am Ende die Besichtigung des Eichenholzglockenstuhles mit seinen 6 Domglocken, von denen 4 aus der berühmten Gießhütte der Familie Hilliger stammen. Herr Schröder zeigte uns anhand von verschieden großen Blumentöpfen den Ablauf des Gießverfahrens von Glocken. Nun können wir selbst eine Glocke herstellen. Von dem einmaligen Klang der „Großen Susanne“ (4220 kg schwer) konnten wir uns auch noch überzeugen. Hanna, Pepe und André durften am Schluss den 300 kg schweren Klöppel anschieben und die Glocke zum Läuten bringen. Für alle Teilnehmer war es wieder ein ganz besonderer Vormittag. Vielen Dank an Herrn Schröder für seine interessante Führung und bis zum nächsten Jahr!

Familie Heber / Arnold

 
Seite zurück